Rudi-Bode-RTF, Hamburg-Hamm '09 (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1368
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Rudi-Bode-RTF, Hamburg-Hamm '09 (Bericht + Bilder)

Beitragvon mad.mat » 26.04.2009, 14:58

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20336.jpg">

Bin wohl mal der Erste. :D

Heute habe ich mich zur viel gelobten Rudi Bode RTF nach Hamburg Hamm aufgemacht. Anreise und Parkplatzsuche waren kein Problem und so konnte ich mich zügig anmelden. Ich war schon gegen 8.30 Uhr vor Ort und es waren schon viele Fahrer da.

Auf dem Hof und Startplatz traf ich zuerst Janibal aus dem Forum. Erkannt hatte ich ihn, aber sicher war ich mir, als ich die Sonnenblume am Helm sah. Dann traf ich im Elbkulttrikot Claras Oma und leuchtend im Mainplan Dress und nicht zu Übersehen Heide-Biker Karsten.

Ich reihte mich in die Reihe der Starter ein und schnell gings los. Gleich an der ersten Ampel erkannte ich, dass in meinem Startblock, der Niedersächische RTF-Meister Manfred Galonski mit seinen Celler Fortunen unterwegs war. Bis zur ersten Verpflegungstation fuhr ich gemeinsam mit Manfred und wir unterhielten uns prächtig. Besonders begeisterten mich die vielen Orte, an denen er schon Rennrad fuhr.

Nach der Verpflegungsstation freute ich mich auf weitere Kilometer mit den Jungs aus Celle. Aber nach ca. 500 Metern kam die Streckenteilung. Während sich die Fortunen auf die große Schleife begaben, fuhr ich heute nur die 74 km.

Jetzt ging es am Deich entlang. Es war kaum ein einziger Fahrer geschweige denn eine Gruppe zu sehen. Dann kam ein Fahrer aus Bargteheide, Detlef hieß er, der seiner Familie versprach zum Mittag wieder daheim zu sein und so fegten wir gemeinsam bei Rückenwind über den Deich bis zur zweiten Kontrollstelle. Auch hier waren viele Helfer um das leibliche Wohl der Fahrer bemüht. Vielen Dank an alle an dieser Stelle. Nach kurzer Stärkung schlossen wir uns einer eben abfahrenden Gruppe an und fuhren mit hohem Tempo dem Ziel entgegen.

Am Start wieder angekommen holte ich meine 2 Punkte ab und traf noch unseren Forumskollegen Oldboy (stimmt gar nicht ;) ) und auch Claras Oma wieder.

Fazit: Hat Spaß gemacht und war toll organisiert.

Die von mir geschossenen Bilder sende ich Helmut, die werden dann hier zu sehen sein. ;-)
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 26.04.2009, 15:44

Moin,

da hab ich doch tatsächlich diese RTF verpasst, so ein mist aber auch. Ich hoffe ihr hattet viel Spaß. Freue mich auf eure Berichte und Fotos.

Gruß Robert
Oldboy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 250
Registriert: 17.05.2006, 08:29

Beitragvon Oldboy » 26.04.2009, 19:49

Hätte nicht gedacht, dass sich diese RTF noch steigern lässt :) Aber da lag ich falsch. :D Noch bessere Organisation und vor allem eine neu tolle Streckenführung machten diese Tour zu einem Super Event ( sagt man wohl in neudeutsch) Pokalhoch
Einzig die erste Streckenteilung war nicht ganz deutlich. So war ich nicht der Einzigste, der erstmal dran vorbeigeradelt ist.
Super aber dafür die "Fahrradständer" an der Kontrolle, die aus 2 Bäumen und einigen Spanngurten konstruiert waren :GrosseZustimmung:
Wie schon ein "Vorschreiber" notiert hat, zeigen die ELBKULT Trikots Wirkung.
Am Ziel konnte man sich so outen und ich erkannten Mad.mat und Claras Oma.
HolgerN
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 16.04.2008, 22:07

Beitragvon HolgerN » 26.04.2009, 20:42

Hallo,
dass war echt eine super Veranstaltung. Ich fuhr zwar nur die 51-km-Runde, werde aber sicher im nächsten Jahr wieder eine der längeren Strecken wählen.
Am Start vermisste ich ein wenig die sonst üblichen Hinweise auf Gefahrenstellen und Besonderheiten bei der Streckenführung.

Danke an die Ausrichter und deren fleißige Helfer.

Bis denn...
Holger
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 26.04.2009, 21:45

Heide-Biker schrieb:

Die RTF, das Wetter, die Organisation, die Verpflegung, die Strecke, der Tag.... waren perfekt für eine 153 km lange Tour.

Bild

Ich bin völlig platt!!!!!

Meinen vollständigen Bericht findet Ihr hier
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Tom
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 131
Registriert: 14.01.2008, 16:54
Wohnort: Schmalfeld

Beitragvon Tom » 26.04.2009, 23:00

Hallo Radsportfreunde,

was für ein toller Tag. Das Wetter verwöhnte wie im vorigen Jahr die Fahrer der Rudi Bode-Tour mit viel Sonne. Die Ausrichtung vom RV Endspurt wieder tadellos. (Danke an die lieben Helfer)

Bin um 7.30 Uhr, mit Vereinsfreunden vom RSC Kattenberg, von der Schule in HH Hamm aus gestartet. Wenig Gegenwind aus Ost begleitete uns anfangs über Altengamme bei 29, Gülzow 62, Schaalseekanal 107 (Verpflegungspunkt traumhaft schön), zurück nach Gülzow 156, Altengamme 180, HH Hamm bei 211 km. (Streckenprofil: Flach bis wellig, mit kurzen Elbuferanstieg)

Zu unserer Truppe gesellten sich auch einige freundliche Fahrer aus anderen Vereinen und wir fuhren gemeinsam einen recht forschen Schnitt. Eigentlich sollte es ein entspannter Einstiegs-Marathon werden. Es wurde jedoch schneller gefahren als im Vorjahr. Ich empfand auch die Pausen der Gruppe als sehr kurz. Auch die schnellen Gruppen vor uns heizten durch.

Belohnt wurde ich aber durch die schönen Landschaftsbilder. Jetzt im Frühling, mit den schönen Rapsfeldern blühende Wiesenränder und dem jungen Grün der Bäume. Die doch teils rütteligen Streckenabschnitte durch Kopfsteinpflaster oder welligen Grund setzten meinen Handgelenken zu. So war ich glücklich im Ziel mit Kaffee und Klönen die Fahrt ausklingen zu lassen.

Hoffe alle Fahrer hatten ihre Freude,
Tom
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 27.04.2009, 00:39

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de/RTF & Radmarathon/Hamm - Rudi-Bode-RTF '09/slides/RTF Hamburg-Hamm Mi 114.jpg">

Manfred Galonski vom ESV Fortuna Celle schrieb:

Rudi-Bode-RTF des RV Endspurt Hamburg am 26.04.2009

Nach der gestrigen windigen RTF in Bremen-Vegesack fuhren Michael, Erhard und ich heute zur Top-RTF des RV Endspurt nach Hamburg-Hamm. Am Startort trafen wir unseren Vereinskamerad Jens. Nach der problemlosen Anmeldung und der Einnahme eines heißen Kaffees und eines Käsebrötchens machten uns startklar. Sonnencreme oder Armlinge waren beim Ankleiden die heutigen entscheidenden Fragen. Im Startbereich trafen wir Carsten, den Heide-Biker.

Nach kurzem Hallo ging es dann in Gruppenstarts auf die Strecke. Zu erst durch das Hamburger Industriegebiet mit kleinen Kopfsteinpflaserpassagen, aber dann schon nach kurzer Zeit verließen wir den Stadtbereich in Richtung Allermöhe und Neuengamme. Die vor uns gestartete Gruppe konnten wir in Neuengamme einholen. Auf den ersten 29 Kilometer fuhr ich neben Mathias aus Schwarzenbek (als mad.mat auch ein Forumsmitglied von Helmuts-Fahrrad-Seiten). Wir unterhielten uns prächtig und tauschten unsere Radsporterlebnisse aus. So verliefen die ersten 29 Kilometer bis zur 1. Kontrolle in Altengamme angenehm und entspannend.

Nach der Einnahme der Verpflegung und der Stempelei verabschiedeten wir uns von den netten Helferinnen und Helfer in Altengamme. Der nächste Abschnitte entlang der Elbe, vorbei am AKW Krümmel und den kleinen Elbanstiegen in Testerhude machte uns auch noch Spaß, dann jedoch übernahmen ein paar unorthodoxe Fahrer die Spitze und ein kontrolliertes Gruppenfahren war leider dahin. Zwischendurch hatte sich Erhard auf die 116 Kilometerstrecke aufgemacht, so dass wir ab dann noch drei Fortunenfahrer auf der Langdistanz waren. Von der zappeligen Gruppe haben Jens und ich mich getrennt, da wir nicht in einen Unfall verwickelt werden wollten.

Über Schnakenbek und Juliusburg ging es zur 2. Kontrolle in Gülzow. Auch hier bot sich den Fahrern eine üppige Verpflegung. Die Wurst- und Käsebrote, die in der Sonne schmorten haben wir bei Seite gelassen.

Ab Gülzow ging es auf die Schleife der 153 Kilometer-Tour. Hier waren wir drei ziemlich alleine. Zu uns gesellten sich noch ein freundlicher Fahrer vom Radclub aus Rodenkirchen bei Köln, der seit kurzer Zeit in Hamburg lebt und Manfred vom Team Hamfelder Hof. Von nun an wurde wieder perfekt RTF gefahren. Die Strecke führte auf schön ausgesuchten Straßen und Wirtschaftswege über Büchen und Schwarzenbek zurück zur Kontrollstation in Gülzow. Zwischendurch hatten wir noch eine Schrecksekunde zu überstehen, da ein Pferd anfing zu scheuen. Aber die Reiterin hatte alles im Griff.

An der Kontrolle in Gülzow traf ich auch Veranstaltungsboss Rolf Titel. Wir tauschten ein paar Hinweise für den Herbst/Winter (CTF-Saison) aus. Auch war die Marathonmeute am Kontrollpunkt angelangt und die Rückkehrtruppe wurde jetzt wieder größer. Die Strecke verlief dann über Hamwerde, Worth, Fahrendorf und mit einer schönen rasanten Abfahrt nach Escheburg. Dann führte die Strecke wieder zur Kontrolle nach Altengamme. Zum Schlussabschnitt nach Hamburg-Hamm über Kirchwerder, Ochsenwerder, Tatenberg waren wir noch zu viert (Jens, Michael, Manfred vom Hamfelder Hof und ich). Der letzte Abschnitt durch das Vierlanden-Gebiet mit den schönen Häusern und den geschwungenen Straßen machte uns richtig Spaß. Aber an ein Verweilen in einem Lokal war nicht zu denken, vielleicht einmal später. Im Zielbereich trafen wir auch unseren Vereinskamerad Erhard wieder, der die 116 Kilometer gut überstanden hatte. Sicherlich ein guter Test für seine Fernfahrt im Mai von Celle nach Arhus in Dänemark.

Auch am heutigen Tag haben wir eine RTF mit hoher Organisationsqualität miterleben dürfen. Nicht nur das Wetter stimmte, sondern auch die gute gewählte Streckenführung, die einwandfreie Ausschilderung, die Top-Verpflegung an den beiden Verpflegungsständen mit netten, freundlichen Helfer. Höhenmeter waren heute ca. 300 zu verzeichnen auf der 153 Kilometerstrecke. Die Strecke fuhren wir mit einem Schnitt von 30,2 km/h. Nochmals ein großes Lob an die Organisatoren und Helfer für eine Super-Veranstaltung mit über 800 Teilnehmern (darunter 180 Marathonis). Ein Besuch der RTF lohnt sich.

Die Fotos wurden von Michael geschossen. Sie und die von jack40 sind hier zu finden: http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html

Manfred
Zuletzt geändert von Helmut am 30.04.2009, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Con-Rad
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 346
Registriert: 26.07.2011, 23:28
Wohnort: Klecken
Kontaktdaten:

Marathon auf Abwegen

Beitragvon Con-Rad » 27.04.2009, 14:22

Möglicherweise hätte ich auch etwas länger schlafen können um mich dann Erhard anzuschließen, der von Buchholz gleich mit dem Rad nach Hamm zum Start gefahren ist. Mit Hin- und Rückfahrt hätten die Strecke als Marathon gereicht und wäre nach meinem Geschmack gewesen, aber ich will die Nordcup-Serie fahren und mit dem Rad zum Start um 7:30? War mir denn doch zu früh.

Ich fotografiere die 180 Starter von vorn und werde auch gleich von Wichtich-Wichtich angeraunzt: Hinten anstellen! Mache ich dann auch brav. Fahre also ganz hinten zwischen großen Gruppen mit hohem Frauenanteil der anderen NC-Veranstalter wie Kattenberg, Nortorf und Husum mit ruhigem Tempo durch Hamburger Stadtgebiet. Schnell verlässt die Strecke die dichte Bebauung und die Ampeln und führt durchs schöne Alte Land, über den Süderelb -Deich zur Kontrolle in Altengamme. Hier verlasse ich die „Kattenberger“, die am flottesten unterwegs waren und erreiche Geesthacht. Kurz vor dem Kenkraftwerk Krümmel kann ich in Ruhe die gewaltigen Fallrohre des Pumspeicherwerks bestaunen, die den Höhenunterschied des Elbhangs ausnutzen. „Höhenuterschied“ lässt gleich Vorahnungen aufkommen.

Beim Fotografieren holen mich eine Gruppe Randonneure (Langstreckenfahrer) ein, die ich zum Teil kenne. Wie schon vermutet lässt die Steigung nicht lange auf sich warten und wie immer nutzen einige dünne Heringe diese Möglichkeit, ihre Mallorka-Form auszuspielen.

Die Strecke ist gut ausgesucht und das Wetter ist optimal. Wir erreichen Gülzow ohne Ermüdungserscheinungen. Offenbar ist das Feld der Marathonfahrer durch die Ampeln in Hamburg so weit auseinandergefallen, dass es keine Möglichkeit gibt, in eine Gruppe vor uns einzusteigen. Ab Gülzow schließe ich mich zwei Aachenern an, die unbedingt den Nordcup fahren wollen. Das Gelände ist durch ein ständiges leichtes Auf und Ab geprägt und an irgendeiner Steigung beschließe ich lieber meinen eigenen Rhythmus zu folgen.

Die Kontrolle am Schaalseekanal bei km 107 ist besonders idyllisch und so ruhig, dass ich mich etwas länger aufhalte. Als ich vor der Abfahrt von einer Brücke fotografiere, rauschen gerade meine Randonneurs-Freunde herein. Unterwegs richte ich an einer Abzweigung die Richtungspfeile, die abgerissen auf dem Boden lagen wieder her.

Ich fahre allein bis Zur Kontrolle in Güzow, wo ich wegen des auffrischenden Gegenwindes von den „Kattenbergern“ eingeholt werde. Eine Liegeradlerin, die kurz darauf eintrifft, brüllt laut: „Scheiße, ich bin im Kreis gefahren, hier war ich schon!“ Da Gruppen mit Damen an den Kontrollen meist etwas länger brauchen, fahre ich allein weiter. Das hat den Vorteil, dass ich mein eigenes Tempo fahren und mehr sehen kann. Die Frühlingsnatur, blühende Rapsfelder und malerische Dörfer lohnen einen Blicjk. Kurz nach Gützow verpasse ich einen Rechtspfeil und rausche die Geesthachter Straße herunter nach Tesperhude. Weil ich mir zutraue die Kontrolle in Altengamme wiederzufinden Fahre ich am Elbufer über Geesthacht zurück. Unterwegs begegnet mit eine große Fahrraddemo mit Polizeibegleitung und allem Drum und Dran. Es geht um einen neuen Leukämiefall in der Nähe vom Kernkraftwerk. Mit etwas Glück finde ich auf die alte Strecke zurück und habe keine Zeit verloren.

In Altengamme halte ich mich nicht lange auf weil ich mir ausgerechnet hatte um 15:15 am Ziel zu sein. Am Elbufer zurück mit Rückenwind schnell dem Ziel entgegen, wenn nicht ein Schild unterschiedlich zu interpretieren gewesen und ein Pfeil "zum Ziel"entfernt worden wäre. So folge ich der 75er Runde, die zuerst in die falsche Richtung führte und irgendwann schon abgeschildert war. Keine Ahnung, wo ich mich befand. Nach langem Fragen und irren finde ich einen Radweg, der an der Bahn entlang von Bergedorf über Allermöhe bis Billbrook führt. Von dort taste ich mich ohne Ortskenntnisse und viel fragen nach Horn und Hamm weiter. Zum Schluss weist mir ein Taxifahrer den Weg. 1,5 Stunden später als geplant und froh, dass nicht schon alles geschlossen war, erreiche ich das Ziel. Nach mir wurden noch 20 Fahrer vermisst und einige erzählten mir, dass sie sich auch verfahren hatten. An der Anmeldung aber herrschte nur Erstaunen: „Merkwürdig, dass Du der einzige bist!“

Den „Endpurtlern“ kann man zu dieser tollen und interessanten Strecke nur gratulieren und mit dem Wetter hatten sie das Glück der Tüchtigen.
Bei Regenwetter hätten einige Sandabschnitte und güllewütige Bauern möglicherweise zu Nordcup-typischen Pannenorgien geführt.
Davon mehr nach dem nächsten NC bei Nässe.
Die ganze Warheit mit Bildern unter:
www.radsport-buchholz.de
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Kein Helmut ist auch keine Lösung

Beitragvon Janibal » 27.04.2009, 14:58

Liebe Leser des Forums, wie wohl nicht entgangen ist, ist der Helmut in Göttingen gewesen und nicht bei der RTF in HH-Hamm. Aus diesen Grund versuchten mad.mat, Heide-Biker und ich den Helmut zu ersetzten. dazu gehören:

- Fotos machen (haben wir)
- Gespräche führen (haben wir, aber nicht endlos)
- Erkannt werden (sind wir)
- Frauen sichten (haben wir)
- Kurze Runde fahren (teilweise)

Was kann da noch fehlen, damit Helmut ersetzt werden kann?

- Defekt (nicht bekannt)
- zu spät kommen (zum Mararthon)
- Namen merken (immer schwer)

Die Berichte sind schon geschrieben, so kann ich nur mit Bildern aufwarten, wo nicht nur Radler abgelichtet sind, sondern auch Feinheiten der Veranstaltung. Da sind (Hoffentlich bin ich keinem/keiner zu nahe getreten, da ich immer noch nicht meine Grenzen kenne, den Sinn des Lebens suche und etwas undipolmatisch bin):

Ausrichterlogo
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Forums-Mitglieder Heide-Biker und mad.mat
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Start
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Auf der Startrampe
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Geliebe und ungeliebte Anblicke (sehenswert!!!)
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Gruppenbildung nach den ungeliebten Abschnitten
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Diese beiden Nachwuchsfahrer gaben zur Antwort, was denn ihre Freunde gerade machen, nur: chillen (abkühlen, aber wovon?)
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Genug für alle an der ersten Verpflegung, obwohl Heide-Biker schon da war...
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Treue Fans
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

The River Elbe
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Typische Weg einer Endspurt RTF und typische Ausdruckweise der Befahrer
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Premiere, da die RTF in Hausbruch von ihr verpasst wurde. Seit Anfang von diesem Jahr beim Triathlon und erste RTF, dann auch "nur" die 115km Runde. Alle Achtung!!!, morgen dann P-B-P
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Rahmenprogramm bei Verpflegung 2
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Unterwegs nach Büchen
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Schwarzenbek City
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Was wächst denn da gelbes auf den Feldern?
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Aufklärung an der Verpflegung 3 (ehemals 2)
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Kleine Abkühlung
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Die nächsten 4 Bilder haben mich wirklich ein wenig beeindrukt, da ich nur dumm treten kann... Bitte beachten, dass das Zentrum fast perfekt gehalten wird.
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Das gibts wirklich
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Verpflegung 4 (ehemals 1)
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Wie bei Muttern
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Auf unbekannten Wegen
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Stau auf der A1
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Heiss... Heide-Biker
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Endspurt
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1 ... =755617674

Hat Spass gemacht im Namen von Helmut unterwegs zu sein. Bekanntheistgrad von Helmut ca. 70%. Das ist doch schon mal was. Glückwunsch
St. Jan
Benutzeravatar
Claras Oma
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 115
Registriert: 26.05.2008, 17:45
Wohnort: HH-Mü.berg

Schinkenwurstvertreterin

Beitragvon Claras Oma » 27.04.2009, 20:36

Hier nun mein kurzer Komentar zur dieser wunderschönen RTF.

Bin nur die ganz kleine Runde geradelt, da ich ein paar Tage vorher eine zahnchirurgische Behandlung über mich ergehen lassen musste und seit einer Woche Antibiotika einnehme. mad.mat und Oldboy kennengelernt - Elb Kult Trikot ist ein tolles Erkennungszeichen. :)

Im Ziel habe ich Helmut beim Schinkenwurst und Kuchen essen würdig vertreten ;-)
Jetzt auch Jonathans Oma.

BEKENNENDE TRIMMRADLERIN !!
Benutzeravatar
harald_legner
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 230
Registriert: 01.07.2006, 18:47
Wohnort: Hamburg (Lurup)
Kontaktdaten:

Re: Schinkenwurstvertreterin

Beitragvon harald_legner » 27.04.2009, 21:16

Claras Oma hat geschrieben: Im Ziel habe ich Helmut beim Schinkenwurst und Kuchen essen würdig vertreten ;-)
Als "langsamer" Marathonfahrer habe ich so gegen 15:30 Uhr übrigens leider keine Wurst mehr bekommen, der Grill war schon aus... Aber es gibt wesentlich Schlimmeres, die ganze Veranstaltung hat viel Spaß gemacht!

Falls jemand den GPS-Track des Marathon gebrauchen kann:
http://www.bikemap.net/route/164518
[hl]
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 01.05.2009, 17:49

Helmut hat geschrieben:Heide-Biker schrieb:

Die RTF, das Wetter, die Organisation, die Verpflegung, die Strecke, der Tag.... waren perfekt für eine 153 km lange Tour.

Bild

Ich bin völlig platt!!!!!

Meinen vollständigen Bericht findet Ihr hier
wo ist mein Post geblieben?
wieso schreibt jetzt Helmut für mich?
komisch!
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.05.2009, 18:57

Heide-Biker hat geschrieben:wo ist mein Post geblieben?
wieso schreibt jetzt Helmut für mich?
Den von Dir eröffneten Fred hab ich gelöscht. Grund: Vier Leute hatten ihr Statement als Antwort auf die Vorberichte abgegeben. Einzig Du hattest brav einen neuen Fred aufgemacht. Da ich Freds nur teilen, nicht zusammenfügen kann, hab ich den Vorbericht geteilt und Deinen Beitrag in Deinem Namen neu verfasst.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heide-Biker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 391
Registriert: 10.04.2007, 13:31
Wohnort: 21244 Buchholz i.d.N.
Kontaktdaten:

Beitragvon Heide-Biker » 01.05.2009, 21:25

Okay, begriffen!
siehe auch: www.Radsportler-helfen-Nils.de
siehe auch: www.Heide-Biker.blogspot.com
siehe auch: www.Team-Mainplan.de

Viele Grüße aus der Nordheide

Karsten Niemann
Heide-Biker
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 05.05.2009, 17:27

Ich bin die Rudi-Bode-RTF auch mitgefahren, die 3 Punkte-Runde. Allerdings habe ich mich verfahren und kam dann auf 127 km mit 21,3 km/h Schnitt. Bin das meiste solo gefahren, nur die ersten 30 km bis zur ersten Verpflegung mit 2 Damen auf Rennrädern. Bin leider zu spät gekommen (Bahn haarscharf verpasst) und somit erst um 9:30 h gestartet. Ich war mit Tretroller unterwegs. Mein Bericht ist im Tretrollersport-Forum unter http://forum.runnersworld.de/forum/tour ... -09-a.html .
j.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste