Blankeneser Rundtörn (Berichte und Bilder)

bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Blankeneser Rundtörn (Berichte und Bilder)

Beitragvon bs » 11.09.2016, 18:41

Wetter gut und die Orga sowieso. Ca. 400 Teilnehmer sind in Ordnung, es hätten aber ruhig noch ein paar mehr sein können.

Bilder gibt es auch:https://goo.gl/photos/MSwYbYGRHgV7Hv7W9
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 521
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon sonja1 » 11.09.2016, 21:24

RTF mal anders

Eigentlich habe ich an der RTF heute nicht teilgenommen, aber irgendwie war ich trotzdem dabei. Was war passiert? Das Wetter ist traumhaft, aber für mich stand den ganzen Tag Orchesterprobe auf dem Programm :mad: Aber man kann ja das eine mit dem anderen verbinden. Die Probe war in Blankenese. Also bin ich kurzerhand mit dem Rad dahingefahren. Morgens um 8 Uhr an Feldern vorbeizufahren, die mit Frühnebel bedeckt sind, ist wirklich klasse. Etwa gegen 9 Uhr war ich in Appen-Etz. Ab dort bin ich den RTF´lern entgegengefahren. Die meisten kamen mir im Klövensteen entgegen. Ein tolles Bild! Und jetzt wißt ihr auch, welches verirrte HFS-Trikot euch entgegenkam.

Kurz vor meinem Ziel hab ich einen Abstecher zum Start der RTF gemacht, wo ich noch von RSG-Arne und UweK begrüßt wurde. Ansonsten wurde ich Zeuge der Ruhe nach dem Sturm. Top war, daß die Duschen schon geöffnet hatten und ich den Schweiß der ersten knapp 40 km abspülen konnte, bevor ich zur Probe weiterfuhr :GrosseZustimmung: Ich hab mich dann noch kurz vergewissert, daß es mittags Würstchen gibt. Antwort: "Du kannst auch jetzt schon welche bekommen". Es war halb 10!

Dann ging´s weiter zur Probe. Mittags war ich wieder da. Wir hatten Pause und ich die Gelegenheit, RTF´ler zu treffen, wenn ich schon nicht mitfahren konnte. Dort traf ich u.a. Marion und Molli und bekam die versprochenen Würstchen :trommel: . Und so hatte ich heute doch ein gewisses RTF-Feeling, ohne selbst mitgefahren zu sein. Trotzdem standen am Ende des Tages knapp 90 km auf dem Tacho. Ein gelungener und sehr schöner Tag. Großer Dank an alle Helfer!!
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 300
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Blankeneser Rundtörn (Berichte & Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 11.09.2016, 23:01

Da hat ja heute wohl alles gepasst. Das Wetter, die Strecke, die super freundlichen Helfer, ob jetzt nun von der RSG Blankenese oder den unterstützenden Vereinen. Die ganze Veranstaltung war für mich ein voller Erfolg. :Kopfüberklatschen: Ganz zu schweigen von unserem "dynamischen Trio" das eigentlich ein Quartett war, mehr dazu später. :OK:


Ja Arne, ich hatte es dir ja versprochen. Du hast beim Abschied gesagt: " und wenn du zu Hause bist fang gleich an zu tippen". Jetzt sitze ich auf der Terrasse, Marion mir gegenüber, in der einen Hand die Grillzange und mit der anderen Tippe ich auf dem Tablet. :)


Hier also mein Bericht......


Entgegen der Horrorvorraussagen der Verkehrsexperten kamen wir ohne große Probleme beim Autohaus Kröger an (genauso wenig Verkehr war auf der Rückfahrt). Hier war noch wenig los, die fleißigen Helfer bekamen gerade eine Einweisung

Bild

und es wurde viel aufgebaut. Viele Stände gab es auf dem Gelände, ein kleiner Verkaufsstand von Cycels.de mit einem Mechaniker der jedem Biker mit Rat und Tat zur Seite stand. Sogar die Polizei war mit einem Pavillon als Infostandort dabei.

Bild

Natürlich durften die Stände für das leibliche wohl nicht fehlen und waren gleich in doppelter Anzahl vorhanden. Einmal für das deftige und die Getränke und dann für das reichhaltige Kuchenbuffet. Langsam füllte sich das Gelände und nach unserem obligatorischen Kaffee machten wir uns Startklar.

Beim Start sperrte ein Polizeibeamter unterstützt von Arne die Straße die wir querten und schon war die schöne Tour eröffnet.

Bild

Hatten sich doch eigentlich beim Kaffee im Vorwege Knud, Matthias, Heimfelder Dirk, meine Wenigkeit und evtl. Molly für eine gemeinsame Fahrt entschieden, ging dieses Vorhaben erst einmal vollends in die Hose. Ich postierte mich beim Start für ein paar Schnappschüsse auf der Gegenüberliegenden Straßenseite der Start/Ziellinie und wollte den anderen dann folgen. Tja, als erstes sah ich Molly starten zwei Blocks vor Matthias und Knud :? . Als diese beiden dann auf die Strecke geschickt wurden, war kein Dirk zu sehen :shock: . Als ich den beiden folgte konnte ich ihn gerade noch in vorderster Linie des nächsten Startblockes erkennen. Also im Sprint den beiden hinterher und ein wenig bremsen. Gott sei Dank hatte Dirk eine schnelle Gruppe erwischt und konnte uns schnell einholen. So war unser Quartett zusammen. Leider nicht für lange. Im lockeren Klönschnacktempo ging es in einer tollen Gruppe angeführt von einer Abteilung der RG Wedel :OK:

Bild

über schönen Strecken Richtung Kontrolle Hemdingen. Mal wurde das Tempo kurz angezogen, mal ging es etwas entspannter zu Werke mit ständigen Wechseln an der Spitze. An einer Einmündung auf eine belebtere Straße wurden ein paar Fahrer von der Gruppe getrennt. Nach kurzer Zeit waren aber alle wieder zusammen………dachten wir :mad:. Kurz vor Hemdingen merkten wir, das doch noch welche fehlten. Leider auch unser Matthias. Da ein Anhalten für uns, so kurz vor der Kontrolle keinen Sinn machte, fuhren wir bis Hemdungen durch und wollten dort auf ihn warten. Aber er kam nicht. Knud versuchte noch ihn telefonisch zu erreichen aber auch so war nichts von ihm zu hören. Später erfuhren wir dass er einen Plattfuß hatte und sich nach der Reparatur sogar noch auf die 150 Kilometer Runde gemacht hat. Respekt mein Lieber :Respekt:, vor allem nach den schon absolvierten 200km vom Vortag. Also war aus unserem Quartett ein Trio geworden und nachdem Dirk und ich Knud vom Büfett losreißen konnten :Sehrlachend:, waren auch wir wieder auf der Strecke. Wir wechselten uns mit der Führungsarbeit immer wieder ab, denn ab und zu blies der Wind doch ein wenig doller von vorn. Später wurden wir von einer Gruppe Hamburg-Wasser Fahrern eingeholt denen wir uns anschlossen. Irgendwann wurden sie uns dann aber doch zu schnell und wir klinkten uns wieder aus. Für Dirk konnten wir dann noch schöne Fotos vorm Ortsschild eines Doubles seiner neuen „Teilzeitheimat“ machen

Bild

und wurden wieder von einer tollen Gruppe aufgefangen mit der wir dann bis zur Kontrolle in Seester mitfuhren. Dabei führte uns die Strecke durch Elmshorn. Wisst ihr wie viele Ampeln Elmshorn hat :shock: ……..VIELE………gefühlt so alle 50m……und sie waren alle ROT :mad:. Naja, wir haben es überlebt, wenn man auch in Seester den Eindruck bekommen konnte Knud wäre fast den Hungertod gestorben so schnell wie er wieder am Tisch mit den Käsebroten stand :Totlach:.Nachdem wir alle versorgt waren machte sich unser Trio wieder auf den Weg. Wenn man die 40 Kilometer Distanz von Hemdingen nach Seester betrachtet, war der Weg bis zum Depot in Holm ja fast schon eine Sprintdistanz, hätte man nicht schon 75 Kilometer in den Beinen. Das Depot in Holm wurde von einer Abteilung des Hammaburger Radsportvereins geleitet. Mit großen Hallo wurde JEDER Fahrer/in von ihnen begrüßt. Auch waren einige HFS-Foris unter ihnen, wie Karin oder Speedy Gonzales.

Bild

Kurz vor unserer Weiterfahrt traf noch das Servicefahrzeug mit Arne, UweK und dem Zweiradmechaniker ein. Dies nutzte Dirk gleich aus und der nette Zweiradfachmann stellte seine Schaltung nach :Empfehlung: . Zudem hatte Knud noch einen Schleicher im Vorderrad aber als mit Hilfe eines netten Helfers des SC Hammaburg :GrosseZustimmung: nichts großes zu finden war, entschied er sich nur für’s aufpumpen und weiterfahren.

Bild

Waren es ja auch nur noch 18 Kilometer bis zum wohl verdienten Erdinger. Hatte ich erwähnt das Knud dieses Mal am Depot die Brotstullen verschmähte und lieber Waffeln zu sich nahm?? :Tanzen: Die letzten Kilometer führten uns nach Wedel und dann den Kösterberg hinauf. Hier hatten wir abgesprochen, dass jeder sein eigenes Tempo fährt und man sich an der obersten Stelle an der Tankstelle wieder trifft. Knud war klarer Sieger

Bild

und wurde von mir zur Queen oft he Mountain erkoren………. Ich glaube nächstes Mal esse ich auch Käsebrot mit Waffeln :HaHa: Von hier aus ging es die Rissener Landstrasse wieder bergab (Warum sind wir da eigentlich erst hochgefahren????) und nach einer kurzen Rechts-Links Kombination hatten wir das Ziel auch schon erreicht, wo Marion auf uns wartete die mit Uli die 56 Kilometer Strecke gefahren war. Auch sahen wir noch kurz Sonja1, die sich mit UweK gerade auf den Heimweg machte. Wir saßen noch eine Weile mit netten Leuten zusammen, klönten eine Weile und tranken unser Isotonisches Kaltgetränk (Knud mit einem Stück Kuchen dazu :P ) bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Also, liebe RSGler und alle anderen Helfer die an dieser tollen Veranstaltung mitgewirkt haben. Vielen, Vielen Dank es hat super viel Spaß gemacht und wir kommen ganz bestimmt nächstes Jahr wieder. :Danke:

Und meine beiden ständigen Begleiter Dirk und Knud……….

Bild

ich könnte sofort wieder mit euch losfahren. Es war Klasse und ich hoffe euch ging es ebenso.

Lars

Hier noch viele,viele bunte Fotos von Uli, Knud Und mir (wir hoffen das wir die Bildergalerie bald in den Griff bekommen. Bitte habt Geduld :ergebung: )

http://www.hfs.bike/2016/09/11/11-09-20 ... rundtoern/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
nord_mann
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 64
Registriert: 27.05.2014, 18:32
Wohnort: Westlich von Hamburg

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon nord_mann » 11.09.2016, 23:09

Ich bin gestern meine Hausrunde gefahren. Und wen sehe ich da in Holm, am Ende des Holmer Bergs? Arne, der mit einem Kumpel die Straße fegt, weil da so viel Split rumliegt. Das ist ja wohl der Hammer. Da konnte ich schon ahnen, dass das eine ganz besonders gut organisierte RTF wird.

175km später, Blankenese ist für mich per Anfahrt mit dem Rad zu erreichen, hat sich das bestätigt. Viel bessere Strecke als im Vor- und Vor-Vor-Jahr. Vieles auf der Strecke der Wedeler, aber in die andere Richtung. Total gut gelaunte Teams an den Depots, das in Holm wieder mit den Hammaburgern, auch gut gelaunt wie immer. Überall ausgezeichnete Landschaft. Sehr gute Straßen. Absolut oberste Kategorie. Und vermutlich jedes Schlagloch wurde mit Farbe gekennzeichnet.

Hat mir wieder sehr gefallen, diese RTF. Nur gefühlt viel zu wenig Teilnehmer auf der längsten Runde. Auch sonst hätten die Blankeneser mehr Teilnehmer verkraftet. Ich kann mich an Anmeldungen erinnern, wo die Schlangen bis auf die Straße gingen. Heute nur ca. 430 Starter. Ob es an der Terminverschiebung liegt? Ich komme nächstes Jahr wieder, egal ob September oder April.
Benutzeravatar
LangerLulatsch
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 12.07.2016, 16:08

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon LangerLulatsch » 12.09.2016, 15:04

Hallo zusammen,

da passte gestern so einiges zusammen. Da dies erst meine dritte RTF überhaupt war und meine Erfahrungen sich noch ein wenig in Grenzen halten habe ich mich für die 77er Runde entschieden. Die Anmeldung lief zügig und mit freundlichem Schnack. Anschließend noch nen Kaffee und ein wenig Atmosphäre tanken. Die Stimmung war generell sehr locker und entspannt.
Diesmal hatte ich richtig Glück und bin in einer sehr gut funktionierenden Gruppe über 60 km zusammengefahren. Augenscheinlich alles erfahrene Leute, so dass ich mich schön dranhängen konnte. Ein bisschen bin ich auch mal vorn gefahren und hoffe, dass ich das einigermaßen hinbekommen habe. Vor der ersten Kontrolle musste ich kurz abreißen lassen, "durfte" nach der Kontrolle aber wieder mitfahren. Zwei von uns hatten wunderschöne Oldtimer, die in der Sonne funkelten. Unterwegs, an der Drehbrücke und bei den Stopps wurde intensiv über die schönen Räder gefachsimpelt.

Ein dickes Dankeschön geht an die Organisatoren. Klasse Strecke (inklusive Drehbrückenstopp wg. eines passierenden Plattbodenschiffes). Ausschilderung war gut, Markierung von Gefahrenstellen war vorbildlich, überall tolle freundliche Helferinnen.

Danke !
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 176
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon RSG-Arne » 12.09.2016, 22:01

Der Dank der Organisatoren geht auch an die Teilnehmer zurück! Es gab keine Unfälle oder sonstigen "Einsätze" für "Leitstelle" und Pannenfahrzeug. Alle sind mit einem Lächeln auf dem Gesicht gestartet und mit einem Lächeln auf dem Gesicht ins Ziel zurück gekehrt. Wir hätten den einen oder anderen Teilnehmer mehr sicher gut verkraftet, waren aber so in der Lage, entspannt für einen angenehmen Breitensport-Tag zu sorgen. Unser Dank gilt insbesondere unseren Sponsoren, Freunden und Förderern (wie dem Autohaus Hermann Kröger - eine Zusammenarbeit die ihresgleichen sucht, unseren Hammaburger Freunden - Ihr seid spitze!, Multipower - danke für die tollen Riegel und Gels, Harry Brot - seit Beginn unser Brot-Sponsor, cycles.de - mit Rad und Tat vor Ort, Gut Wulksfelde, Burkhard, Ulli und Kanarienvogel für die tollen Fotos, der Fahrradstaffel der Polizei Hamburg und neu: ADFC und Zukunftsforum Blankenese).

Es war wieder toll zu erleben, wie viele Hände gemeinsam einen Tag zum gerne dran zurückerinnern vollbracht haben! Danke dafür!

@Kanarienvogel/Lars: Ich habe Dir doch nur "Viel Spaß beim Tippen" gewünscht :wink: (weil ich wusste, dass Du einer von der schnellen Sorte bist). Der nette Mechaniker war übrigens Tobi von Cycles.de, der "nebenbei" auch eine medizinische Ausbildung genossen hat und im Bedarfsfall auch den "Rennarzt" hätte geben können...

Der 10. Blankeneser Rundtörn soll dann am 10.09.2017 stattfinden. Am besten Ihr bringt dann jeder noch einen weiteren Teilnehmer mit :D

Und für nächsten Sonntag empfehlen wir die RTF "Störmanöver" der Uetersener SG: viewtopic.php?f=2&t=10584

Viele Grüße
Arne
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 808
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon Knud » 12.09.2016, 23:41

RTF Blankenese

Kanarienvogel hat ja schon vieles gesagt. Für mich liegt der Startort ein bisschen im Niemandsland. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt man quasi einmal herum. Also aus der „Not“ eine Tugend machen und gleich mit dem Rad anreisen. Beim letzten mal bin ich da durch die Stadt gefahren. Dieses mal bin ich auf der Route der RTF gegen die Schilderrichtung gefahren.
Schon zwanzig Minuten vor meiner Ankunft kamen mir die ersten beiden Teilnehmer entgegen. Kann man so ungeduldig sein? Ich konnte so aber schon sehen, dass gut ausgeschildert war. Am Start lief alles gut und schnell. Viele Bekannte getroffen andere auch vermisst.

In Hemdingen war ich etwas irritiert, war ich doch der Meinung jetzt müsste bald mal die Feuerwehr Seester kommen… Schnell das Buffet plündern, bevor Kanarienvogel kommt… Rosinenbrot mit Nutella hat sich wohl herumgesprochen. Sonst sind das zwei Sachen, aber auf RTF… Wir wurden bestens versorgt. Ein paar Leute haben sich über den Straßenzustand beklagt. Man kann das verstehen, aber besser sind die Nebenstraßen im Kreis Pinneberg nicht. Die RSG Blankenese hat schon die besten Wege ausgesucht, wenn man in der Ecke unterwegs sein will. Wohl eine Premiere für mich: An der Trennung 120/150 km sind alle aus meiner Gruppe auf die gleiche Strecke abgebogen wie ich.

Der Plan, nach der Kontrolle erst mal losfahren und schauen, wer nachkommt, ist gut aufgegangen. Der Plan jetzt etwas ruhiger zu fahren weniger. Mein Navi hatte ja für Elmshorn „Fährbenutzung“ angekündigt. Die Brücke ist wohl recht neu, aber war da jemals eine Fähre?
Jedenfalls war genug Zeit, Sonne Wind und Landschaft zu genießen. Das große „Hallo“ in Holm hat Kanarienvogel gut beschrieben. Erstmal seit langem habe ich bei Waffeln ordentlich zugelangt. Vielleicht blieben wir auch ein wenig länger, um uns moralisch auf den Kösterberg vorzubereiten. Der war schon etwas steiler, als vor sechs Wochen. Im Ziel dann gab es dann bei Kuchen und Zielbier noch ein paar spannende Gespräche.

Die RSG wurde u.a. von Multipower gesponsert. Daher gab es auch im Ziel noch Gels einer für mich neuen Art. Dabei ist Wasser zugesetzt, so dass der Inhalt nicht ganz so klebt. Man muss auch weniger nach spülen. Die Gels waren mir genau recht, da ich ja noch auf den Heimweg musste.
So bin ich die ersten Kilometer der Strecke das dritte mal gefahren und konnte mich überzeugen, dass die Abschilderer ganze Arbeit geleistet hatten. Ich war in jeder Hinsicht zufrieden, Die RSG hat alles geboten, was man von einer RTF erwarten darf.

Zu hause gab es dann frischen Kaffee und erst mal was zu essen. Abnehmen beim Radsport wird so nichts. Aber das war ja auch nie der Plan.
Knud
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 300
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Blankeneser Rundtörn

Beitragvon Kanarienvogel » 13.09.2016, 21:37

OooooooooooooooooooooooooooooooooH, welch ein blöder Fehler. :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

Es waren ja kaum Bilder zu sehen :Wein: :Wein: :Wein: :Wein:

Jetzt ist der Link Komplett und alle Bilder sind da.

Tut mir Leid :roll: :roll:

Klickt hier: http://www.hfs.bike/2016/09/11/11-09-20 ... rundtoern/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Speedy Gonzales
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 17.05.2011, 13:26
Wohnort: Hamburg

Blankeneser Rundtörn

Beitragvon Speedy Gonzales » 15.09.2016, 21:26

Bild

So, meine Bilder von Holm sind jetzt auch online dank Uwe's Unterstützung !

http://www.hfs.bike/2016/09/15/bilder-r ... g-in-holm/

Es war wieder ein wunderschöner Sonntag, diesmal hinter dem Tisch ! :D

Vielen lieben Dank an den RSG Blankenese, an Arne und Marietta für die perfekte Organisation ! :Respekt:

Der Aufbau der Pavillons war schnell getan und wir konnten sofort mit den Schnittchen beginnen.
Der Termin im September ist deutlich angenehmer als im April. Statt frieren schwitzen !

Bild

Hinzu kamen die vielen Fahrer, welche mit Begeisterung unser Buffet stürmten. Das wiederum spornte uns an, auch Extrawünsche zu erfüllen !
PS: ... manchmal war die Auswahl einfach zu groß. ;)

Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer und Helfer !!! :Tanzen:

Speedy Gonzales :cool:
Arriba ! Arriba ! ''' Andale ! Andale ! '''

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste