Werner-Otto-Preis 2021 vergeben

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 940
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Werner-Otto-Preis 2021 vergeben

Beitragvon sonja1 » 09.02.2021, 21:01

Die Alexander-Otto-Stiftung hat den Werner-Otto-Preis 2021 verliehen. Ausgezeichnet wurden insgesamt vier Vereine und Institutionen für Projekte, die zur Inklusion und Förderung behinderter Menschen im Hamburger Sport beitragen.

Der Hauptpreis mit einem Preisgeld von 15.000 € ging an Blau-Weiß Buchholz (u.a. Ausrichter der RTF Heidetour). Seit 2004 lädt Blau-Weiß Buchholz Menschen mit und ohne Behinderung ein, aktiv Sport zu treiben. 2006 wurde ein neues Sportzentrum auf einer 25.000 qm großen Fläche errichtet, das innen und außen barrierefrei gestaltet ist. Auf 6.300 Quadratmetern entstand eine neuartige Freizeit-Anlage mit Sport- und Spielgeräten, die speziell auf Inklusion ausgerichtet ist. Alle Sport- und Bewegungsmöglichkeiten können ohne Vereinszugehörigkeit und die Außenanlage zudem gebührenfrei genutzt werden. Blau-Weiß Buchholz zählt inzwischen insgesamt rd. 6.000 Mitglieder, wovon 128 geistige oder körperliche Behinderungen aufweisen. Die Sportangebote für Menschen mit Behinderung umfassen Rollstuhlbreitensport für Kinder und Erwachsene, Rollstuhlbasketball, davon ein Team im Ligabetrieb, Kegeln, Klettern und die Teilnahme am Buchholzer Stadtrundlauf.

Weitere Auszeichnungen erhielten

- Bramfelder SV
Der Bramfelder SV ermöglicht der Inklusions-Fußballmannschaft der Lebenshilfe Hamburg als ersten überhaupt die Teilnahme am organisierten Spielbetrieb des Hamburger Fußballverbandes. So können auch behinderte Menschen Vereins- und Wettkampferfahrung sammeln und sich in der Gemeinschaft beweisen. Das Team besteht aus 30 Spielern mit körperlichen, geistigen und psychischen Einschränkungen und aus Sportlern ohne Einschränkungen.

-Downlaufen e.V.
2015 haben sich Menschen mit und ohne Downsyndrom als Laufgruppe im Verein „Downlaufen“ zusammengeschlossen, um wöchentlich gemeinsam zu trainieren und Laufen in der Gemeinschaft zu erleben. Downlaufen ist in Hamburg das einzige Projekt für Läufer mit Trisomie 21 und somit der einzige Inklusions-Laufsportverein. Durch das gemeinsame Laufen erfahren die Sportler mit Handicap ein Miteinander auf Augenhöhe, wobei alle gemeinsam die Läufe organisieren.

- Norderstedter Werkstätten
Seit 2015 bieten die Floorballer der Norderstedter Werkstätten Schülern der 3. und 4. Klasse der benachbarten Ganztagsgrundschule Heidberg an, gemeinsam die Sportart Floorball zu trainieren. Den Sportlern und Schülern macht das gemeinsame Spiel viel Spaß und die Kinder erfahren dadurch schon im frühen Alter den Umgang mit Menschen mit geistigen Einschränkungen, bauen Berührungsängste ab und entwickeln persönliche Beziehungen zu ihnen. Gleichzeitig erhalten die Schüler darüber Zugang in die Floorballsparte des Inklusiven Sportverein Norderstedt.

Diese Projekte erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 5.000 €.Ich freu mich für alle Preisträger und gratuliere recht herzlich.

Quelle: Die Texte stammen in Teilen von der Seite https://www.hamburg.de/innenbehoerde/14 ... tto-preis/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste