1. Lauf Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 627
Registriert: 03.04.2012, 14:35

1. Lauf Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 10.10.2021, 20:44

Moin,

die Bilder sind Online. Ihr findet SIe hier

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 9-10-2021/

Und dann ist eins mit Seltenheitswert dabei ... Don Vito in der ersten Startreihe ... :gruss:

Bild



//Michael
"Kopf runter - mit den Pedalen tanzen - auf jeden Fall ist es jetzt kein Standardtanz den ich dann auf dem Fahrrad mache, sondern es hat schon mehr mit Techno zu tun."
-- André Greipel
------
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 957
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 11.10.2021, 09:02

Herbst-Zeit ist Cross-Zeit. Und da die Corona-Lage es zuläßt, ging es endlich wieder los mit dem Stevens-Cross-Cup :D . Was war das für ein Auftakt! :GrosseZustimmung: Gleich ein Doppelwochenende: Samstag in Hannover und Sonntag Heimrennen in Norderstedt – dazu hat die Sonne mal so richtig Gas gegeben :Sonnenschein: , so daß es einfach zwei traumhafte Tage waren. Hier kommt aber erstmal der Bericht zum Rennen in Hannover:

Wir wußten ja, daß es bessere Ideen gibt, als sich an einem Freitag Nachmittag auf die A7 zu begeben :? . Aber wenn wir erst noch ein bißchen arbeiten und dann nach Hannover fahren wollen, dann bleibt uns ja nichts anderes übrig, als sich erstmal vor dem Elbtunnel im Stau anzustellen. Dazu kam noch irgendwo ein Unfall mit der Radiodurchsage „Sie benötigen 1 ¾ Stunden länger“… :geschockt: Ups, ok, dann fahren wir ein bißchen Landstraße. Irgendwann kamen wir dann auch an, ab ins Hotel und die Rest-Helligkeit nutzen, um zumindest noch etwas von der Strecke in Augenschein nehmen zu können. Die Wiese an der Ihme war zwar noch an Ort und Stelle, sah aber doch recht verändert aus :shock: . Da die Stadt Hannover hier eine Bienenwiese einrichten möchte, wurde erstmal die gesamte Wiese umgepflügt. Dadurch ergab sich ein leicht veränderter Kurs. Aber Abwechslung ist ja auch nicht schlecht. Zurück im Hotel haben wir noch schnell was gegessen und den Abend ausklingen lassen.

Samstag Morgen begrüßte uns erstmal ein traumhafter Sonnenaufgang über den Maschsee.
IMG_4619.jpg
IMG_4619.jpg (565.43 KiB) 435 mal betrachtet
Es wird ein schöner Tag werden :Empfehlung: . Frühstücken, auschecken und ab zur Strecke. Mike667 suchte sich die schönsten Fotostops :foto: , während ich die Strecke erkundete. Ergebnis: die wesentlichen Teile der Strecke blieben unverändert, die Fahrt durch den Knick wurde etwas verlängert und die Streckenführung über die Wiese musste etwas variiert werden, sodass relativ viele, teils auch enge Kurven zu fahren waren. Dazu kamen noch die regelmäßigen kleinen Abfahrten an die Ihme herunter.

Bild

Unten an der Ihme habe ich dann auch gesehen, wohin der Start verlegt wurde. Das war jedoch ein Trugschluss. Den Kommissären gefiel der von der RSG Hannover eingerichtete Start anscheinend nicht so gut NehNeh , sodass es kurz vor dem Start des ersten Rennens noch Irritationen und Diskussionen darüber gab, wo und wie der Start nun ausgeführt werden soll. Am Ende wurde der Startbereich noch kurzfristig verlegt. Warum auch immer … :Weissnicht:

Dann ging es schon los mit dem ersten Rennen. Ich habe mir dabei ein paar Fahrlinien angeschaut und versucht, von denen, die es besser als ich können, etwas zu lernen. Das eine oder andere kann man sich daher doch noch abschauen. Zwischendurch habe ich mir meine Startnummer abgeholt, was problemlos verlief :Empfehlung: . Danach folgt eins der Highlights bei den Crossrennen: das Rennen der jüngsten. Der jüngste Teilnehmer des gesamten Feldes ist Jahrgang 2017 :!: . Er hatte allerdings, so viel kann ich vorwegnehmen, kurz vor Ende des Rennens an den kleinen Hürden keine Lust mehr und ist ausgestiegen.

Bild

Trotzdem, mega Respekt vor seiner Leistung :Respekt: :Respekt: .

Die Gestaltung des Kinderrennens habe ich allerdings nicht ganz verstanden :Unentschlossen: . Die U13 und U11 haben jeweils einen eigenen Guide bekommen, der mit jeder Gruppe zunächst eine gesamte Runde langsam gefahren ist, bevor er sich zu Beginn der zweiten Runde von der Strecke entfernt hat. Es war dann für die Kinder ein fliegender Start, was für gewisse Irritationen der etwas erfahreneren Teilnehmer gesorgt hat :oops: . Ich habe es, ehrlich gesagt, auch nicht ganz verstanden. Die Strecke ist abgesperrt. Verfahren können sich die Kids nicht. Warum müssen sie war eine gesamte Runde langsam hinter einem Fahrer herfahren und dürfen dann nur eine weitere Runde im Renntempo absolvieren? :Weissnicht: Für den jüngsten Teilnehmer hätte eine Runde (ohne Einführungsrunde) auch gereicht. Ich fand diesen Ablauf etwas schade.

Gegen Mittag war dann unser Rennen an der Reihe. Die Hobbymädels starten ja gemeinsam mit den Ü50-Männern. Die Männer wurden ordnungsgemäß aufgerufen und auf die Strecke geschickt. Bei uns Mädels hieß es dann nur „braucht ihr einen eigenen Aufruf?“. Ich fand diese Frage etwas irritierend. Warum sollen wir keinen Aufruf kommen? :Weissnicht: Wir haben ihn dann auch nicht bekommen und sind dann mehr oder weniger planlos auf die Strecke geschickt worden.

Bild

Ich hatte einen Superstart und ging als Dritte in den Knick, der kurz nach dem Start eine erste starke Verengung darstellte.

Bild

Das war schon richtig gut gelaufen. Diese Position konnte ich auch im gesamten Knick erhalten, da dort Überholmanöver de facto nicht möglich waren. Mann, war ich gut platziert! :Tanzen: Das sollte sich aber ändern, da die Mädels, die hinter mir waren, doch teilweise deutlich stärker waren als ich. Sie haben dann auf den langen Geraden bzw. in den Kurve überholt. Das war auch für mich in Ordnung. Eine Konkurrentin wollte ich jedoch nicht ziehen lassen NehNeh . Mit ihr habe ich mich während des gesamten Rennens gebattelt. Es gab Streckenteile, in denen ich stärker war, und Streckenteile, in denen sie stärker war. Ich habe dann versucht, auf meinen guten Streckenteilen so viel Vorsprung herauszuarbeiten, daß sie mich zwar einholen, aber nicht überholen kann. So ging es das ganze Rennen über und hat mega viel Spaß gemacht, weil es ein richtiger Zweikampf :GrosseZustimmung: :D . O. k., es war der Kampf um Platz 8, aber egal. Es war einfach super! :Freu: Am Ende konnte ich den 8. Platz auch mit Erfolg verteidigen. :Empfehlung:

Nach meinem Rennen haben wir uns nur noch ein weiteres Rennen mit teil sehr staubigen und spektakulären Szenen

Bild

angeguckt, bevor wir uns wieder auf den Heimweg gemacht haben.

Fazit: Die An- und Abreise nach Hannover ist staubedingt nicht immer einfach, aber es hat sich auch in diesem Jahr wieder gelohnt. Vielen Dank an die RSG Hannover und das gesamte Stevens-CCC-Orga-Team :Danke: :Danke: .
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 973
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: 1. Lauf Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 11.10.2021, 15:29

Mike667 hat geschrieben:
10.10.2021, 20:44
Und dann ist eins mit Seltenheitswert dabei ... Don Vito in der ersten Startreihe ... :gruss:
Erst einmal dickes Dankeschön an dich, dass du dich wieder mit vollem Einsatz darum kümmerst, dass die schönsten (oder anstrengendsten/oder ...) Momente jedes Renntages im Bild festgehalten werden! :Empfehlung:

In der Tat ist Hannover für mich ein gutes "Startaufstellungs-Pflaster", denn schon im letzten Jahr durfte ich dort den Platz an der Sonne genießen. Und: Sonntag in Norderstedt hätte ich wieder gedurft - wenn ich denn beim Aufruf schon zugegen gewesen wäre, aber da war ich noch auf einer weiteren Besichtigungs-/Warm-up-Runde. :mad:

Die lange Reise nach Hannover war dieses Mal auch nicht so langweilig: Gleich im "CTH-Trio" haben wir uns auf den Weg gemacht. Ein weiterer Vorteil: Wenn man es als alternder, abgetakelter Hobby-Pilot einfach nicht mehr bringt, dann heuert man einfach ein paar spritzigere Teamkameraden/Innen an, die dann für die guten Ergebnisse sorgen - ganz schön clever, nicht wahr?

Nach dem Begrüßen vieler vertrauter CX-Gesichter und der Streckenbesichtigung ging es los und von den Vieren aus der ersten Reihe habe ich es dann auch als Vierter in den Wurzel-Trail geschafft. :Unentschlossen:

Bild

Direkt vor mir "Pirat-Oliver", der mir eine Idee zu langsam über die Wurzeln hoppelte, also zog ich -noch mit der Spritzigkeit der ersten Runde gesegnet- auf der ersten Asphalt-Geraden an ihm vorbei.

Bild

Apropos "hoppeln": Matsch und weicher Boden war weit und breit nicht vorhanden (außer dem kleinen Stückchen über die zukünftige Bienen-Wiese) und an den Hürden hat es sogar ordentlich gestaubt - dafür rüttelte und schüttelte es fast überall ganz mächtig-gewaltig, so dass ab Rennmitte der Rücken und die Handgelenke Rückmeldungen gaben. Aber bis dahin dauerte es noch.

Bild

Teamkamerad Jörg zog nach der ersten Schräghang-Auffahrt vorbei, ein paar schnellere Jungs inklusive Super-Mario folgten bald hinterher. Eine Weile konnte ich in deren Fahrwasser noch dranbleiben, aber nach einer knappen Runde Verfolgung musste ich dann doch ein wenig Druck rausnehmen um Kräfte-mäßig über die Runden zu kommen.
Die vielen, enge Kehren habe ich dabei sehr genossen: Die Reifen krallten sich schön in den Boden und der Puls konnte dort auch immer um ein, zwei Schläge sinken.

Bild

Ab besagter Rennmitte hatte es sich dann auch so weit zurecht geschüttelt, dass nach vorn "nichts mehr ging" und der Abstand zum ersten Verfolger hinter mir auch relativ groß und vor allem gleichbleibend war - was leider nicht hieß "gemütlich ins Ziel fahren", denn um den Abstand zu halten musste ich schon noch so gut es noch ging Gas geben. Aber ohne dass es eng wurde ging es so auf Platz 12 von 27 Gestarteten ins Ziel. Jörg war dort als 2. angekommen und Teamkameradin Julia rollte in ihrem allerersten CX-Rennen bei den Hobby-Damen als 10 ins Ziel. :Respekt:

Bis auf die gewohnt-zähe Autobahn-Rückfahrt also ein rundum gelungener Start in die diesjährige Saison. :Tanzen:

Bild
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 456
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: 1. Lauf Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 12.10.2021, 14:44

Moin zusammen,
Ja endlich ging es wieder los. Anreise nach Hannover ist mühselig, aber lief. Auf dem Parkplatz eine Delegation des CTH und Arne getroffen. Nummer geholt und Strecke besichtigt. Alles in allem Ok, aber wie immer sehr ruppelig.
Dritte Startreihe weil relativ spät angemeldet. So lag eine Reihe zwischen dem Don und mir. Startgerade recht kurz und eng. Es muss also passen, damit man gut positioniert in den ersten Trail kommt. Ich komme gut weg und gehe mit leichtem Körperkontakt an Position 7 in den Trail.
Durchatmen und Rhythmus finden. Kay haut es an der zweiten Hürde vom Rad und er steht sichtlich benommen am Rand. In der 2.Runde kann ich weitere Fahrer überholen (darunter auch den Don) und werde selbst von nachkommenden Fahrern überholt. Dritte Runde liege ich auf Platz 10, von hinten kommt der Trave Stefan immer näher. Während er jedoch etwas abbaut, kann ich konstant mein Tempo fahren und mich Eingangs der letzten Runde sogar an das Hinterrad von Jeremy kämpfen. Da geht noch was, die Attacke sollte in der letzten Kurve erfolgen. Doch plötzlich ergab sich schon an den Hürden die Chance. Während Jeremy sie fahrend/hoppelnd nahm, konnte ich mir laufend einen kleinen Vorteil verschaffen. Sofort die Innenbahn zugemacht, um keinen Konter zuzulassen. Das war am Ende dann einfacher als erwartet und hat den 9. Platz eingebracht.
Fürs erste Rennen war ich super zufrieden, keine groben Fahrfehler, kein Leistungseinbruch und bereinigt um die „Süddeutschen Fahrer“ sogar Rang 5. Das sorgte für die erste Startreihe in Norderstedt und ließ auf eine weitere gute Platzierung hoffen.
Ach ja die Rückfahrt, voll ätzend, weil verstopfte Straßen. Auf der A7 liefere ich mir noch ein Stopp and Go Battle mit dem CTH-Bully. Irgendwann verlieren wir uns aus den Augen. Nach 4,5h schlage ich ziemlich genervt zu Hause auf.
Regeneration ist angesagt, morgen folgt Race Weekend Part II, sicher nicht weniger anstrengend.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 973
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: 1. Lauf Stevens CCC - Hannover - 09.10.2021 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 13.10.2021, 16:53

Als die Bilder laufen lernten: Etwa von Minute 2:30 bis 14:00 die Hobby Ü50 & Damen.


neuer Link:
youtu.be/ighctP2eJ80
Zuletzt geändert von sonja1 am 19.10.2021, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Video-Link korrigiert

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste